Urlaubsfeeling im Alltag

Urlaub ist für uns alle etwas Heiliges: Endlich können wir ausspannen, uns erholen und so richtig was gönnen. Endlich können wir besseres Wetter und Sonne genießen, faulenzen und einfach in den Tag hinein leben. Wir kommen gut gelaunt und motiviert nach Hause zurück. Meist schaffen wir es auch nach unseren Holidays noch eine Weile, dieses Gefühl anhalten zu lassen. Aber nach und nach flacht es dann leider doch oft ab und wir sehnen den nächsten Urlaub herbei. Da ich meinen nächsten Urlaub jetzt grade vor Augen habe, beschäftigt mich das Feeling dabei aktuell akut. Denn wer möchte es nicht einfach einpacken und mitnehmen? Deshalb möchte ich Euch ein paar Impulse da lassen, wie wir uns das Urlaubsfeeling vielleicht auch nach Hause holen können. Was macht für uns denn die Urlaube so besonders? Und wie können wir davon vielleicht auch etwas in unseren Alltag bringen?

Urlaub in Sicht

Ich freue mich unendlich auf den Urlaub. Wieder darf ich nach Asien reisen, dieses mal an einen Ort den ich gut kenne: Langkawi. Wir waren hier schon einmal für knapp 3 Monate – eine wunderschöne kleine Insel in Malaysia. Wir haben uns schon fast gefühlt, als würden wir dort wohnen. Wir fanden Freunde, die wir beim einkaufen trafen und halfen freiwillig beim einchecken von Gästen bei einer AirBnB gegen Kosten und Logi – was schon fast einem (sehr angenehmen) Job gleich kam. Wir entschieden: Dies ist unser Home far away from Home. Und genau so vermissen wir es auch. Ich denke oft zurück und kann nicht fassen wir glücklich ich dort war. Manchmal verdrücke ich dabei auch ein Tränchen, schließlich wünschen wir uns wohl alle, dass solche Gefühle ewig währen. Ich freue mich also unendlich, zurück zu kehren und mich davon zu überzeugen, dass ich das nicht nur geträumt habe. Gleichzeitig habe ich auch Angst: Wie sieht der Ort den ich so liebe jetzt aus, nach der Pandemie und der Zeit die vergangen ist? Ist es dort anders?

Trotzdem überwiegt die Vorfreude und ich bin jetzt schon entspannt, wenn ich nur daran denke. Außerdem freue ich mich auf das Wetter, auch wenn es zum zerfließen heiß sein wird. Ich freue mich auf die lieben Menschen, auf das fabelhafte Essen und auf das Meer. Ich freue mich auf den Insel-Lifestyle und auf eine Neuentdeckung alter Strände.

Urlaubsfeeling im Alltag kreieren

Das Thema Urlaub ist bei uns allgegenwärtig. Meist gibt es ein Ranking zwischen alten Bekannten und neuen Eroberungen. Wir wollen neues entdecken aber auch altes wieder besuchen. Bei dem Duft eines Räucherstäbchens befinde ich mich sofort wieder auf Bali und denke: Ich muss möglichst bald wieder dort hin. Dann aber will ich auch neues sehen und andere Orte entdecken. Die Welt ist einfach zu schön, als dass ich nicht auch möglichst viel von ihr gesehen haben möchte. Trotzdem sind wir nun einmal die meiste Zeit zu Hause in Good Old Germany – wie die meisten von uns. Und genau deshalb ist es so wertvoll, sich auch ein Urlaubsfeeling im Alltag zu kreieren.

Wir können wir den Urlaub also mit nach Hause nehmen?

Hol dir den Urlaub über Deine Sinne:

  1. Riechen: Für mich ist so vieles mit dem Geruch verbunden. Ein Haarshampoo, welches ich in Kroatien zum ersten Mal benutzt habe, erinnert mich für immer an diesen Urlaub. Meine aller erste Asien Reise auf die Philippinen wurde begleitet von einem neuen Deo-Geruch – noch heute erinnert dieses Deo mich an diese besondere erste Reise. Insbesondere wenn ich für eine Weile etwas anderes genutzt habe und dann neu beginne. Oder auch das bereits erwähnte Räucherstäbchen, was mich an Bali erinnert. Welchen Geruch verbindest Du mit einer fantastischen Urlaubserinnerung? Und für die Zukunft: nimm doch vielleicht mal einen neuen Geruch, ob Shampoo, Deo oder Parfum, mit in den nächsten Urlaub., damit du dich bei diesem Geruch dann zurück versetzen kannst.
  2. Schmecken: In Urlauben genießen wir oft die kulinarischen ortsansässigen Speisen und Getränke, probieren was neues aus und kosten uns durch die Kultur. Was hast du in deinem letzten Urlaub gegessen und könntest es mal wieder verkosten? Obgleich Du es nach-kochst bestellst oder Essen gehst: Vielleicht wird es dich zurück in Dein Urlaubsfeeling versetzen.
  3. Hören: Welche Musik hat dich auf deinen Urlauben begleitet und welche Lieder kannst du mal wieder hören, um dich so richtig rein zu fühlen? Was ich gerne mache: Ich suche mir im Urlaub ein bestimmtes Lied aus welches ich dann mit einer gezielt mit einer Erinnerung verknüpfe, z.B. stelle ich mich mit den Füßen ins Meer und spüre die Wellen an meinen Beinen, während ich auf das Meer hinaus blicke und dabei das Lied höre. Wenn ich zu Hause bin, erinnert mich das Lied für immer an diesen Moment. Probier‘ es mal aus.
  4. Sehen: Schau dir die alten Urlaubsfotos an und schwelge in Erinnerungen.
  5. Fühlen: nimm dir etwas aus dem Urlaub mitgebrachtes wie eine kleine Muschel oder einen Stein und lass ihn durch deine Finger gleiten. Vielleicht erinnerst du dich an den Moment, wo und wie du ihn gefunden hast und kannst diesen Moment aufleben lassen.

Die Verbindung über die Sinne ist nicht nur fabelhaft, um Dein Urlaubsfeeling aufleben zu lassen, es sind auch eine Achtsamkeitbungen – die dir unweigerlich mehr Frieden und Gelassenheit schenken.

Gewohnheiten im Urlaub: Wie können Sie uns ein bisschen Wohlgefühl schenken?

  1. Sehenswürdigkeiten der Umgebung anschauen
  2. Museen entdecken
  3. Märkte besuchen
  4. Bücher lesen
  5. Schwimmen gehen
  6. Sport treiben
  7. Essen gehen
  8. Cocktails trinken
  9. uvm.

Am besten schreibst du dir einmal auf, was für deine Urlaube ganz typisch ist. Und dann nimmst du das, was dir am besten gefällt und praktizierst es auch zu Hause. Vielleicht gehst du in ein Museum in deiner Umgebung oder einfach auf den Wochenmarkt. Oder du gehst mal wieder schick essen, liest ganz entspannt ein Buch anstatt Netflix zu schauen oder gehst dekadent Frühstücken. Oder oder oder.

Und sonst noch so?

Was bedeutet Urlaub für Dich und warum ist es so besonders? Wodurch fühlen wir uns so losgelöst?

Meist ist es eine Mischung aus mehreren Faktoren: Zum einen haben wir keine Termine und Verpflichtungen, wir leben einfach mal in den Tag hinein und tun wonach wir uns fühlen. Zum anderen lassen wir es uns mal richtig gut gehen. Wir gönnen uns, was wir uns sonst nicht gönnen. Außerdem schalten wir in den Entdecker-Modus, schlafen mal richtig aus und gewähren uns ein Nickerchen in der Mittagszeit.

Diese Besonderheiten und andere Kleinigkeiten können wir auch in unserem Alltag integrieren:

  1. Nimm dir einen Tag frei und lebe ihn wie im Urlaub: Schlafe aus, geh frühstücken, mach ein Nickerchen und vor allem: erledige heute einfach mal gar nichts!
  2. Sei Tourist in deiner Heimat
  3. Probiere etwas neues in deiner Umgebung aus – Ob ein Restaurant oder die neue Eis-Bahn zum Schlittschuh laufen – lass deiner Phantasie freien lauf
  4. Bestelle mal ein ganz anderes Gericht, etwas neues anstatt das immer gleiche zu essen
  5. Schau eine Reisedokumentation und versetze dich so in ein Gefühl von Freiheit und Abenteuer
  6. Vorfreude ist die schönste Freude: Kauf dir einen Reiseführer für deinen nächsten Urlaub und fühl dich schon mal rein
  7. Entdecke was neues: Neue Orte in deiner Nachbarschaft oder neue Städte in deiner Umgebung
  8. Wenn dir das Wetter mal wieder besonders zu schaffen macht: Fahr in eine Therme oder in die Sauna
  9. Gönn Dir etwas, was du sonst nur um Urlaub machst wie z.B. eine Massage
  10. Google die Sehenswürdigkeiten in deiner Nähe und gehe auch zu Hause auf Entdecker-Tour
  11. Digital Detox: Schalt das Handy aus, sei mal nicht erreichbar (wenn es sein muss kündige es vorher an) und schau auch nicht auf Facebook und Instagram. Sei offline.

Ich hoffe, Du findest ein paar Anregungen um dich auch zu Hause wie im Urlaub zu fühlen. Teile gerne mit mir auf Instagram (aber nicht an deinem Urlaubstag ;-)) welche Ideen Du dazu hast oder welche Ideen du schon umsetzen konntest. Oftmals hetzen wir durch unsere Woche, selbst am Wochenende nehmen wir uns das vor, was wir unter der Woche nicht geschafft haben. Hier müssen wir bewusst einmal auf die Stopp-Taste drücken, wenn wir uns einen erholsamen Tag gönnen möchten. Das ist manchmal leichter gesagt als getan: In seinem Hustle-Modus denkt man oft, genau das ginge nicht. Hier müssen wir uns dann richtig überwinden und die Bremse ziehen. Aber wenn wir das geschafft haben und uns mal bewusst in einen kleinen Urlaub zu Hause entführen, schwören wir uns meistens: Das machen wir jetzt öfter 🙂

Warteliste für Soulcare-Mentoring

Fühlst Du Dich in bestimmten Lebensbereichen unsicher und blockiert? Komm in deine Energie.

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert